Montag, 17. Januar 2022
Die Gebetswoche für die Einheit der Christen vom 18. bis 25. Januar wird Kirchen in der ganzen Welt zusammenbringen, um sich mit der Hoffnung und Freude in Matthäus 2,2 zu befassen: „Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.“ Der Rat der Kirchen im Mittleren Osten mit Sitz in Beirut, Libanon, berief die Arbeitsgruppe für die Gebetswoche für die Einheit der Christen 2022 ein. [Ökumenischer Rat der Kirchen. Foto: Albin Hillert/ÖRK]

Die Reflexionen gehen der Frage nach, wie Christinnen und Christen dazu aufgerufen sind, für die ganze Welt ein Zeichen der Einheit zu sein, die Gott uns bringt. Menschen christlichen Glaubens aus verschiedenen Kulturen, Ethnien und Sprachen suchen gemeinsam nach Christus und haben den gemeinsamen Wunsch, zu ihm zu beten.

Eine der Reflexionen hält fest, dass wir uns inmitten des Bösen nach dem Guten sehnen. „Wir suchen nach dem Guten in uns, doch so oft werden wir von unserer Schwäche überwältigt, sodass wir die Hoffnung verlieren“, heißt es in der Reflexion. „Wir setzen unser Vertrauen in den Gott, zu dem wir beten.“

Christinnen und Christen aus dem Libanon, Syrien und Ägypten erarbeiteten die Materialen mit Hilfe der internationalen Gruppe, in der der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen und die ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung vertreten sind. Zu diesen Materialien zählen ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst, biblische Meditationen und Gebete für acht Tagen sowie sonstige Gottesdienstelemente.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen ist eine internationale christlich-ökumenisch kirchliche Feier, die auf der Südhalbkugel zwischen Himmelfahrt und Pfingsten und auf der Nordhalbkugel zwischen dem 18. und 25. Januar stattfindet.

Jedes Jahr werden ökumenische Partner in einer anderen Region gebeten, diese Materialien zu erarbeiten.

Die Ursprünge dieses Gebetstages liegen mehr als 100 Jahre zurück. Seit 1966, nach dem Zweiten vatikanischen Konzil, wird die Gebetsoktave von der Römisch-katholischen Kirche und dem ÖRK gemeinsam in Auftrag gegeben und vorbereitet.

Die Materialen für 2022 stehen bereits auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Arabisch zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Gebetswoche für die Einheit der Christen

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2022: „Wir haben seinen Stern gesehen...“ (ÖRK-Pressemitteilung, 8. Juli 2021)

Gottesdienst- und Hintergrundmaterialien für die Gebetswoche für die Einheit der Christen 2022